Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Norre wird 80!

21.12.2017
von Marianne Stenglein

Erinnerungen von unserem Gründungsmitglied und Ehrenmitglied Karl Heinz Englet zu diesem runden Geburtstag am 24.12.2017:

Lieber Norman, es sind jetzt genau 66 Jahre seit wir uns
kennen gelernt haben. Du warst im dritten Lehrjahr bereits Oberstift, als ich kleiner Steppke mit 14 Jahren ins erste Lehrjahr gekommen bin. Unsere Lehrfirma war das Eisenwerk Frisch in Kissing. Sommer wie Winter
war ich mit dem Fahrrad vom Hochablaß nach Kissing unterwegs. Du, der 2½ Jahre Ältere hattest schon ein Moped, eine blaue Viktoria Viky, das heißeste Gerät damals.
Du hattest ja auch den wesentlich weiteren Weg vom Jakober Tor aus. So auf halber Strecke nach dem Schwabhof hast Du mich immer eingeholt. Wenn Du gut drauf warst und ich Dir speziell bei schlechtem Wetter leidgetan habe, durfte ich mich die restliche Strecke bei Dir festhalten. Die Viky hat uns dann beide gezogen.

In der Lehrwerkstatt hattest Du auch immer ein Auge auf mich,
da Dir nicht entgangen ist, dass mir mein Lehrberuf als Stahlbauschlosser keinen Spaß machte. Bald wurden wir dicke Freunde und ich hatte Dich und den Günter Schenk schnell überzeugt, dass ihr auch Kanuten wurdet.
Wir waren in der Zeit von 1954 bis 1959 alle beim AKV Augsburg. In dieser Zeit gab es noch keine Kunststoff-Kajaks, sondern wir trainierten und fuhren die Rennen noch mit dem Klepper Faltboot. Speziell bei den Trainingsfahrten und Übungseinheiten auf dem alten Eiskanal mit seinen brüchigen Wänden waren die Bugspitzen pausenlos aufgeschlitzt. Wir trafen uns dann alle in der Schusterwerkstatt Deines immer lustigen Vaters, der uns unsere Bootshäute wieder zusammengeflickt hat.

Gerne erinnere ich mich auch an unsere internen Wettkämpfe -
wer als erster - sein Boot aufgebaut hatte. Du warst von uns allen immer der Schnellste. Nur für die, die es nicht wissen, ein Faltboot besteht aus einem ganz komplizierten Holzgerüst mit ungefähr 30 Teilen und einer Bootshaut. Das Zusammenbauen war immer eine kleine Herausforderung.

Viele Wettkämpfe bestritten wir zusammen. Eine super Mannschaft bildeten wir mit den damals Besten, dem Willi Hosp, mit dem wir ein Team bildeten. Vor allem bayerische Rennen und Meisterschaften konnten wir gewinnen. Dann unser großes Jahr 1960. Wir schlossen uns dem Großverein TSV 1847 Schwaben Augsburg an und gründeten die Kanu
Schwaben. Du warst wie auch ich Gründungsmitglied des inzwischen einem der erfolgreichsten Kanu Clubs der Welt.

Unser Versammlungsraum, bis wir 1967 unser selbst gebautes
Bootshaus beziehen konnten, war die Gartenlaube bei Dir am
Jakober Tor. Es ging immer lustig und locker zu. Trotzdem konnten wir uns schon im Gründungsjahr 1960 so entwickeln, dass
wir schnell im Slalom wie im Wildwasser der Top Verein wurden.
Wir beide hatten mit unserem erlernten Handwerksberuf keine
Freude. Ich wechselte ins Kaufmännische und Du bist die Karriereleiter bei Frisch emporgeklettert, erst als Technischer Zeichner und dann als Konstrukteur. Irgendwann haben Dich die Autos so fasziniert, dass Du Fahrlehrer geworden bist. In Deiner erfolgreichen Fahrschule hast Du Generationen von jungen Kanuten oft mühselig das Fahren beigebracht. Soviel ich weiß, sitzt Du bei schwierigen Schülern noch ab und zu im Auto und hilfst Deinen Söhnen.

Zurück zum Wasser – das muss ich unbedingt noch erwähnen.
Du bist als der Raft-Pionier in die Geschicke eingegangen. Anfangs mit ausgedienten Militär-Schlauchbooten hast Du und einige mutige Kanuten es gewagt, damit aufs Wildwasser zu gehen. Es war eine Sensation. Keiner konnte es sich vorstellen, sich mit diesen klobigen riesigen Ungestümen ins schwere verblockte Wildwasser zu wagen. Dass sich das Rafting als Paddelsport Nr. 1 für Touristen entwickelt hat, ist ganz sicher auch Dir lieber Norre zuzuschreiben.

Ich wünsche Dir zu Deinem Christkindl-Geburtstag am 24. Dezember alles, alles Gute.

Dein alter Spezi Karl Heinz.

Auch wir, die Kanu Schwaben, möchten uns den Glückwünschen
anschließen. Wir wünschen Norman Graf für die Zukunft alles Gute,
Gesundheit und weiterhin viel Spaß bei seinen Unternehmungen
und danken ihm für alles was er für uns getan hat. Bescheiden wie er ist,
möchte er keinerlei Geschenke „Hauptsache gesund und viel unterwegs sein wie bisher“ das ist sein Motto und dass er an Weihnachten Geburtstag hat macht ihm gar nichts aus, jedenfalls ein Grund für ihn, gleich doppelt zu feiern. Zudem ihm die Kanu Schwaben beim „Runde Geburtstagsfest Anfang des neuen Jahres“ sicherlich besonders ehren werden!

Auch mit „80.“ weiterhin viel Spaß beim Bootfahren!

Marianne Stenglein/Referentin für Presse/ Kanu Schwaben / 20.12.2017

Zurück

German English