Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Augsburger Kanuten erfolgreich in Lipno/CZE

27.08.2015 13:38
von Oliver Bosch

Platz 1 „Head-to-Head“ für Lukas Kalkbrenner, Platz 3 für Jaqueline Horn, weitere Augsburger Kanuten auf den Spitzenplätzen

Vergangenes Wochenende konnten mehrere Wildwasser-Paddler aus Augsburg beim legendären Devil's Extreme Race im tschechischen Lipno überzeugen. Der Moldaustauseeablass lockt einmal pro Jahr Paddler, Rafter und SUP'ler aus aller Welt auf die Fluten der „Vlatava“.

Das in diesem Rahmen stattfindende Extremrennen war dieses Mal zweigeteilt: Medaillen wurden sowohl im „Head-to-Head“ als auch im „Dam-to-Dam“ vergeben. Während es in ersterer Kategorie darum geht, sich auf einem ca. 45 Sekunden langen Sprintabschnitt in mehreren Runden jeweils gegen seinen unmittelbaren Konkurrenten durchzusetzen, gilt es in der zweiten Disziplin, sich nach spektakulärem Massenstart auf einer ca. 9,5 km/30 Min. langen Abfahrt zu behaupten.

Nach insgesamt fünf Runden konnte sich der Schwabenkanute Lukas Kalkbrenner im Finale gegen den Leipziger Paul Böckelmann auf den 1. Platz im Head-to-Head vorfahren. Der dreimalige Sickline-Gewinner Sam Sutton aus Neuseeland landete auf Rang 3. Bemerkenswert: Zusammen mit Fabian Dörfler (Kanu Schwaben), Hannes Aigner (Augsburger Kajakverein) und Sebastian Schubert (Kanu Ring Hamm) waren die in Augsburg ansässigen Kanuten mit ganzen fünf Mann unter den Top 8 vertreten. Bei den Frauen konnte sich Jacqueline Horn von den Kanu Schwaben in ihrem ersten Extremrennen in der Fahrt um Platz 3 durchsetzen. Hier siegte die Niederländerin Martina Wegman vor Tereza Svobodová aus Tschechien.

 Auch im kräftezehrenden Dam-to-Dam-Rennen am selben Tag ließen die Paddler aus Augsburg aufhorchen. Hannes Aigner gelang der Sieg vor dem Slowenen Matic Tercelj und dem Tschechen Honza Kolar. Fabian Dörfler belegte den etwas undankbaren 4. Platz. Auf den vordersten Platz bei den Damen paddelte sich wiederum Martina Wegman.

Insgesamt blicken die Augsburger Paddler damit auf ein überaus erfolgreiches Wochenende zurück. Jetzt heißt es nur noch: Form halten bis zur Sickline Anfang Oktober!

Zurück

German English