Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Der Countdown läuft in Augsburg seit dem 26.07.2021

27.07.2021 19:13
von Marianne Stenglein

Der Countdown läuft:

Frau Oberbürgermeisterin Eva Weber und Hans-Peter Pleitner starten den Countdown

365 Tage vor dem Beginn der Kanu Slalom Weltmeisterschaft auf dem Augsburger Olympiakanal begann am Montag, 26.07.2021 der Countdown, welcher die Tage bis zum Beginn der WM 2022 herunter zählt.

Hans-Peter Pleitner / Vorsitzende des Augsburger Sportbeirates und Präsident des TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V. und Oberbürgermeisterin Eva Weber starteten den Countdown bis zur Kanu WM 2022.

Frau Eva Weber ging in ihrer Ansprache auf die Besonderheiten des Olympia Areals am bekannten Eiskanal ein und auch auf den Stand der Umbau - Arbeiten. Sie sind voll im Plan und auch das Budget wurde eingehalten. Heraus zu heben ist zudem der Hinweis, dass nicht nur der Eiskanal mit seinem gesamten Gelände dem Leistungssport zur Verfügung steht, sondern auch dem Breitensport. Die Augsburger Kanuvereine begrüßen dies, denn es trainieren ja nicht nur die Kadersportlerinnen und Kadersportler auf dem Olympiakanal, sondern auch der  Fuggerstädter Nachwuchs und die Breitensportler der Vereine mit festgelegten Trainingszeiten.

Frau Weber sagte - da genau am Countdown-Tag der Schwabenkanute Sideris Tasiadis eine olympische Bronzemedaille im Canadier Einer in Tokio holte:

“ Der Kanute habe mit seinem Medaillengewinn für die Kanu-Stadt Augsburg eine weitere Lanze gebrochen. Sideris sei als sympathischer Botschafter der Stadt Augsburg auch das Gesicht der Kanuslalom WM 2022, die in einem Jahr ausgetragen wird.

Die Countdown Uhr läuft seit der Inbetriebnahme nun an auf einem Bildschirm im Schaufenster des Welterbe-Infozentrums und jeder Spaziergänger kann nun die Tage bis zu dem Sportereignis herunter gezählt, verfolgen.

Sportreferent Jürgen Enninger freut sich schon auf die Eröffnungsfeier der Kanuslalom WM, welche am 26. Juli 2022 auf dem Augsburger Rathausplatz – also mitten im Herzen der Stadt – stattfinden wird.

Sideris Tasiadis schickte aus Tokio eine Video Grußbotschaft an die Anwesenden und besonders natürlich kam sein Satz „Wir freuen uns riesig auf die WM dahoam“ sehr gut an.

Vom DKV waren der Geschäftsführer Wolfram Götz und der Vizepräsident Leistungssport Jens Perlwitz anwesend, welcher die Grüße des Präsidenten Thomas Konietzko überbrachte, der zur Zeit in Tokio bei den olympischen Spielen als Vertreter der ICF weilt und gerne auch in Augsburg anwesend gewesen wäre.

Perlwitz zog ein Resumee bis auf das Jahr 1970. Die Austragung der olympischen Kanuslalom Wettkämpfe war nach Augsburg vergeben worden, 1970 wurde mit dem Bau am alten Augsburger Eiskanal begonnen, nach ca. 10 Monaten konnte schon auf der neu erbauten Strecke trainiert werden. Das was vor über 50 Jahren begann, soll nun mit dem Start der Countdown Uhr – hinweisend auf die im nächsten Jahr stattfindende WM – fortgeführt werden. Bei dem höchsten, internationalen – außerhalb der olympischen Spiele – stattfindenden Slalomwettkampf, werden 2022 auf dem „neuen“ Eiskanal die weltbesten Paddlerinnen und Paddler ihre Kräfte messen. Er zählte die Anzahl der Weltmeisterschaften seit 1972 (zwei im Kanuslalom), Europameisterschaften (zwei im Kanuslalom) – die erste Weltmeisterschaft im Wildwasser Sprint sowie eine enorme Anzahl von weiteren internationalen Spitzenevents wie ICF Weltcups auf, die in Augsburg ausgetragen wurden. Dies zeigt ganz deutlich, dass der Eiskanal in Augsburg für den Kanuslalom, den Wildwassersport u.a. Kanusport Events, insgesamt unverzichtbar ist.

Unverzichtbar nicht nur für die Kanuslalom Familie, sondern unverzichtbar für den Deutschen Kanuverband. Denn der Standort Augsburg als Bundesstützpunkt ist ein Garant dafür, dass die deutschen Slalomsportlerinnen und Sportler auch im internationalen Vergleich auf höchster Ebene mitspielen können.

Dies beweist gerade die Gegenwart mit dem C1 Kanuten Sideris Tasiadis (Kanu Schwaben), mit dem K1 Kanuten Hannes Aigner (AKV) sowie mit der Wahl-Augsburgerin Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), alle drei sind derzeit in Tokio bei den olympischen Spielen. Damit zeigen die Olympiateilnehmer eindeutig, dass die aufwändige finanzielle Unterstützung der öffentlichen Hand in der Vergangenheit für den Erhalt und für die jetzt laufende Modernisierung der Strecke auf fruchtbare Boden fällt bzw. gefallen ist.

Er gab seinen Dank auch an den Einsatz aller Beteiligten, die sich in den letzten Jahren und Monaten für den Erhalt und für die aktuell laufende Modernisierung der Strecke eingesetzt haben, welche die Bewerbung für die WM 2022 im Jahr 2017 mit Akribie gestaltet und vorbereitet haben, ausdrücklich weiter, denn der hat sich gelohnt. Der Dank schloss alle Mitwirkenden an dieser Sache mit ein.

Und vor diesem gegenwärtigen, positiven Hintergrund können und wollen der DKV und auch die Augsburgerinnen und Augsburger, die Eröffnung der Countdown Uhr positiv betrachten und herunter zählen, in Erwartung einer erfolgreichen Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022.

Alles, alles Gute wünscht der Deutsche Kanuverband.

Dann wurde das lange Zeit geheim gehaltene Maskottchen feierlich enthüllt. Ein blauer Biber ist das WM Maskottchen, das noch namenlose Tier soll bald einen Namen bekommen, Frau Eva Weber regte hierzu an, Vorschläge für einen passenden Namen zu machen. Kerstin Kriegbaum und Joaquim Duarte haben das blaue Maskottchen gestaltet. Ein verschmitzt lächelnder Biber, passend zum Thema Wasser, für die Kanu WM 2022.

Das Canadier Boot am Rathausplatz stand für die Interessierten zur Verfügung und wurde auch reichlich -wegen der virtuellen Fahrt durch den Eiskanal – reichlich genutzt. Außerdem gibt es einen Werbestand, welcher für die Kanuslalom WM 2022 trommeln soll. Dieser Stand wird bis zur WM an mehreren Plätzen in der Innenstadt, bei Kooperationspartnern und in den Stadtteilen zu finden sein.

Der Countdown endet am 26. Juli 2022 um 19 Uhr mit dem Beginn der offiziellen Eröffnungsfeier zur Kanuslalom-WM 2022.

Marianne Stenglein, Referentin für Presse, Kanu Schwaben Augsburg, 26.07.2021

Zurück

German English