Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Interview mit Cornelia Wollenschläger

26.04.2022 20:46
von Marianne Stenglein
Interview mit Cornelia Wollenschläger

Interview mit Cornelia Wollenschläger

Sehr viele ehrenamtliche Mitarbeiter:innen sind bei den anstehenden Kanuslalom Veranstaltungen in diesem Frühjahr/Sommer – zusammen mit der Stadt Augsburg und den beiden Augsburger Kanuvereinen – im Einsatz.

Heute konnten wir ein Interview mit der Schwabenkanutin und Heilpraktikerin Conny Wollenschläger führen, denn seit 2011 ist sie Kampfrichter Obfrau für den Kanuslalom in Bayern und auch sehr aktiv mit eingebunden bei der Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 in Augsburg bzw. den vorher anstehenden Slalomveranstaltungen auf dem Olympia Areal.

Stenglein: Was bewog Dich, trotz Deinem großen Arbeitsumfang mit einer Praxis für ganzheitliche Medizin und dem Ehrenamt der Kampfrichter Obfrau für Bayern, Dich bei den anstehenden Veranstaltungen zu engagieren.

Wo bist Du im Einsatz und was ist Dein Aufgabenfeld?

Wollenschläger: Ich wollte bei der Weltmeister auf jedem Fall mithelfen. Ich rief unseren Vorstand Hans Koppold an und dieser hatte natürlich gleich eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe für mich. (Er war sichtlich erleichtert , das ich diese Aufgabe übernahm.)

Ich bin für die Verpflegung der gesamten Mitarbeiter der jeweiligen Abteilungen wie Presse, Sividata, Kampfrichter:innen und Wasserwacht/DLRG verantwortlich. (ca.500 Personen). Nicht nur während der WM auch schon 1 Woche vorher, sowie bei der nationalen WM Qualifikation, Boater Cross/CSLX, ICF Ranking Race .

Zudem unterstütze ich beim Catering der Athleten. Hier habe ich Kontakte zu großen Cateren hergestellt und Angebote eingeholt. Außerdem war ich behilflich bei der Suche und Einteilung in anderen Fachbereichen wie im Bereich der Infrastruktur oder der Kampfrichter für das ICF Ranking Race. Bei den Slalom Veranstaltungen wie nationale WM Qualifikation und dem ICF Ranking Race findet die gesamte Verköstigung im neuem Eventraum im neu sanierten Organisationszentrum statt, dafür haben wir das benötigte Geschirr bereits bereitgestellt. Bei der WM Augsburg 2022 wird die Verköstigung dann im Kegelzentrum und im benachbarten AKV Container stattfinden.

Stenglein: Wieviel Mitarbeiter sind bei Dir im Team?

Wollenschläger: Ich habe ein tolles Team bestehend aus ca. 40 freiwilligen Helfer:innen zusammen gestellt und freue mich schon sehr darauf mit allen zusammen zu arbeiten. (aus den beiden Augsburger Vereinen AVK und Kanu Schwaben).

Stenglein: Wir erinnern uns alle gerne an die Kanuslalom WM 2003 in Augsburg, warst Du dort auch im Einsatz und in welcher Funktion?

Wollenschläger: Ich war bereits bei der WM 2003 für den VIP-Bereich verantwortlich und hatte zuvor 10 Jahre die Organisationsleitung für den VIP Bereich , bis ich diesen dann an Bärbel Fendt übergab.

Stenglein: Wieviel Zeit investierst Du in Dein Ehrenamt als Kampfrichter Obfrau und bist Du bei anderen Slalomveranstaltungen in dieser Saison im Einsatz - zusätzlich zu den Augsburger Veranstaltungen. Welches sind diesbezüglich Deine Aufgaben?

Wollenschläger: Als KR Obfrau bin ich in erste Linie für die Ausbildung der Kampfrichter:innen verantwortlich (unterstützt durch meinen Vereinskameraden Markus Herrmann). Dann pflege ich für ganz Bayern die KR- Ausweise. Einmal im Jahr fahre ich mit Markus Herrmann zur DKV Ressortleitertagung. Hier treffen sich die jeweiligen KR Obleute aus ganz Deutschland. Danach findet ein Slalomtreff in Augsburg zusammen mit dem Ressortleiter Stefan Schäfer, statt. Hier wird im einzelnen durchgesprochen, was auf der DKV Tagung bekannt gegeben wurde oder was für Änderungen es gibt. Auch die KR-Einsatzplanung findet am diesem Tag schon einmal grob geplant, statt. Ich selber habe als KR national und international 3- 5 Einsätze im Jahr. Das ist auch wichtig, weil ich meine Verlängerung gerade beim ICF brauche. Mein 1. Einsatz war dieses Jahr das ICF-Weltranglistenrennen in Hünigen. (Frankreich)

Stenglein: Nun gibt es Änderungen im Wettkampfbereich, zähl doch ein paar der wichtigsten Änderungen auf, welche gerade im Hinblick auf die nationale WM Qualifikation wichtig sind.

Wollenschläger:Die wichtigste Änderung im Wettkampfbereich ist das nochmalige Befahren eines Tores. Wenn ein Sportler:in das Tor nur mit dem halben Kopf durchbrochen hat, kann das Tor nochmals befahren werden. Auch beim absichtlichen Wegschlagen eines Torstabes kann dieses nochmal befahren werden. 50 Strafsekunden bekommt man beim Befahren eines Tores in falscher Richtung oder durch Vorberührung eines darauffolgenden Tores.

Es dürfen nur noch Schwimmwesten benutzt werden die der DIN Norm entsprechen, die in der DWB festgelegt ist.

Stenglein: Wie bist Du zum Kanusport gekommen, übst Du den Kanusport weiterhin aus? Was sind Deine Hobbys?

Wollenschläger: Ich bin 1970 zum Kajaksport durch die Brüder Trojovsky gekommen. Wir wohnten im gleichen Haus. Mich hat die Sportart von Anfang an sehr begeistert so dass ich sie bis heute ausübe. Ich fahre noch 2- 3 mal in der Woche.

Neben dem Kajakfahren bin ich begeisterte Zumba Tänzerin und im Winter gehe ich gerne Skifahren. Meine größten Hobbys sind aber meine beiden Enkelkinder.

Stenglein: Was sind für Dich die größten Veränderungen am Eiskanal durch die Generalsanierung des gesamten Olympia Areals?

Wollenschläger:Die größte Veränderung sind die neuen Vereinsheime. Hier hat sich sehr viel getan, wie z.B. in dem man für beide Vereine nur eine gemeinsame Umkleidekabine für die Damen und eine gemeinsame für die Herren hat. Auch die Trainingsräume werden gemeinsam genutzt. Der neue Eventraum (ehemals Schaller Gaststätte ) ist zwar richtig toll geworden, jedoch finde ich es sehr schade, dass es keine Gaststätte mehr gibt. Dort konnte man bei einem leckerem Essen/ Kaffee den Sportlern auf dem Olympiakanal zusehen.

Stenglein: Conny, wir danken Dir für das Interview und wünschen Dir eine stressfreie Slalomsaison 2022 und viel Spaß bei Deinen Einsätzen.

Marianne Stenglein, Referentin für Presse, 26.04.2022

Es stehen folgende Wettbewerbe auf dem Olympiakanal in Augsburg (am Eiskanal) an:

DKV-Sichtung im Kanuslalom:

DKV 4x WM Quali-Rennen LK und 2x Quali-Rennen Junioren vom 06.05. bis 08.05.2022

DKV-Qualifikation und Deutsche Meisterschaft im Extreme Slalom sowie DKV-Qualifikation im Rafting R4 vom 14.05. bis 15.05.2022

ICF Canoe Slalom World Ranking Race vom 04. bis 05.06.2022

ICF Canoe Slalom World Championships vom 26.07. bis 31.07.2022

Folgende Interviews gingen bereits in die Veröffentlichung, alle im Bezug auf die Kanuslalom WM 2022 sowie der weiteren Augsburger Veranstaltungen
Interview mit dem Vorstand der Kanu Schwaben Hans Koppold
Interview mit Johannes Heiss Projektleiter und WM Gesamtkoordination der Stadt Augsburg
Interview mit Fabian Dörfler Competition Manager WM 2022
Interview mit Horst Woppowa - 50 Jahre olympische Sommerspiele in Augsburg
Interview mit Bernhard Heinemann - Olympiateilnehmer Olympia 1972

Zurück

German English