Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Kanuslalom Nationalteams U23 und LK stehen fest

09.05.2019
von Presse KSA

Die U23- und die Leistungsklasse-Nationalmannschaften der deutschen Slalomkanuten wurden durch den Trainerrat bestätigt und sind damit offiziell.

Nach den vier nationalen Qualifikationsrennen Ende April und Anfang Mai in Markkleeberg und Augsburg haben sich fast alle Favoriten durchgesetzt. Einzig Kajakfahrer Sebastian Schubert vom KR Hamm schied überraschend im Kampf um die Plätze aus. Er galt vor den Rennen als größter Konkurrent vom Augsburger Hannes Aigner, der souverän mit zwei ersten und einem zweiten Platz die Gesamtwertung gewann und damit mit besten Voraussetzungen um ein Olympiaticket in die weiteren Olympia-Qualifikationsrennen startet.  Als Dritter konnte sich bei den K1-Herren hinter Tim Maxeiner (WKV Wiesbaden) Fabian Schweikert (KCE Waldkirch) in die Nationalmannschaft fahren. Damit gelang es ihm, sein Potenzial unter Beweis zu stellen.

Am deutlichsten beherrschte allerdings die Bad Kreuznacherin Ricarda Funk ihre Konkurrentinnen im Kajak-Einer. Sie siegte bei allen Halbfinal- und Finalläufen. Etwas überraschend ist der Einzug der Augsburgerin Elena Apel als Dritte in das K1-Team. Die C1-Speziallisten setzte sich in ihrer bevorzugten Disziplin an die Spitze, gefolgt von der Leipzigerin Andreas Herzog. Als dritte fuhr sich die K1-Spezialistin Jasmin Schornberg (KR Hamm) in das Team der Einer-Canadierinnen. Mit ihrem zweiten Platz in der Gesamtwertung der Kajakfahrerinnen ist sie neben Apel die zweite Doppelstarterin im deutschen Team.

Bei den Einer-Canadier der Herren sind Weltmeister Franz Anton aus Leipzig und WM-Dritter Sideris Tasiadis aus Augsburg das Maß aller Dinge. Ihr großes Duell um die Punkte für das Olympia-Ticket hat bereits bei den nationalen Ausscheidungswettkämpfen bekommen, das der Augsburger hauchdünn für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz in der Nationalmannschaft sicherte sich etwas überraschend Florian Breuer (AKV Augsburg). Er musste Mitte vergangenen Jahres aufgrund gesundheitlicher Probleme pausieren und konnte erst Ende 2018 wieder in das Training einsteigen.

Thomas Apel übernimmt interimsweise Chef-Bundestrainer-Amt

Nach dem Ausscheiden von Chef-Bundestrainer Michael Trummer übernimmt Kajak-Bundestrainer Thomas Apel vorübergehend die sportliche Führung der Nationalmannschaft. Nach dem Rücktritt Trummers wird die Stelle des Chef-Bundestrainers vom Deutschen Kanu-Verband (DKV) ausgeschrieben. Das gab DKV-Sportdirektor Jens Kahl bekannt.

Nationalmannschaft 2019

Kajak Männer: 1. Hannes Aigner (AKV Augsburg), 2. Tim Maxeiner (WKV Wiesbaden), 3. Fabian Schweikert (KCE Waldkirch).

Kajak Frauen: 1. Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach), 2. Jasmin Schornberg (KR Hamm), 3. Elena Apel (KSA Augsburg)

Canadier Frauen: 1. Elena Apel (KSA Augsburg), 2. Andrea Herzog (LKC Leipzig), 3. Jasmin Schornberg (KR Hamm)

Canadier Herren: 1. Sideris Tasiadis (KSA Augsburg), 2. Franz Anton (LKC Leipzig), 3. Florian Breuer (AKV Augsburg)

U23-Nationalmannschaft 2019:

K1 Herren U23: Lukas Stahl (SKG Hanau), Thomas Strauß (AKV Augsburg), Leo Bolg (KSA Augsburg)

K1 Damen U23: Anna Faber (WSC Bayer Dormagen), Stella Mehlhorn (BSV Halle), Selina Jones (KSA Augsburg) 

C1 Herren U23: Lennard Tuchscherer (LKC Leipzig), Sören Loos (KC Hilden), Timo Trummer (KV Zeitz)

C1 Damen U23: Zoë Jakob (KVS Schwerte), Anne Bernert (KSA Augsburg), Nele Bayn (LKC Leipzig)

Quelle: PM des DKV Uta Büttner

 

Anmerkung der Redaktion:
Die noch fehlende Entscheidung bzgl. der Junioren-Nationalmannschaften müsste bis morgen feststehen.

Interims-Chef-Bundestrainer Thomas Apel

Zurück

German English