Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 - Fox und Clarke gewinnen CSLX

01.08.2022 21:05
von Marianne Stenglein
Stefan Hengst holt sich den Bronze WM Titel im CSLX
Ricarda Funk am Start. Leider hat es bei ihr nicht geklappt

Fox und Clarke verteidigen Extrem-Kajak-Weltmeistertitel - der Deutsche Stefan Hengst holt sich den Bronzetitel

Die Australierin Jessica Fox und der Brite Joe Clarke haben ihre ICF-Goldmedaillen in beinharten Extremslalom-Finals am letzten Tag (Sonntagnachmittag) der Weltmeisterschaften in Augsburg erfolgreich verteidigt.

Die beiden Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele haben sich nun als Medaillenfavoriten für die Premiere des Extremslaloms bei den Spielen 2024 in Paris etabliert.

Fox, die Olympiasiegerin im C1, fügte ihren Silbermedaillen vom Wochenende im Kajak und Kanu einen hart erkämpften Sieg im Finale der Frauen hinzu, obwohl sie von einem gegnerischen Kanu einen heftigen Schlag in die Rippen erhielt. Sie sagte, sie sei mit ihrer Leistung am Wochenende zufrieden.

"Es ist unglaublich, hier Rennen zu fahren. Ich kann gar nicht glauben, dass ich das in dieser extremen Situation geschafft habe, man muss einfach von Runde zu Runde weiter machen", sagte Fox.

"Es hat mich zurück nach Prag gebracht, ich habe einige schlechte Erinnerungen daran, ein Boot an den Kopf zu bekommen, zum Glück war es diesmal nicht mein Kopf.

"Für das K 1 und das C 1war es immer ziemlich schwer, die Deutschen auf ihrer Heimstrecke zu schlagen, und ich wollte mein Bestes geben, was ich konnte. Ich bin wirklich zufrieden mit meinem Rennen, ich habe jede Sekunde hier auf dem Wasser genossen."

Silber ging an die Britin Kimberley Woods, Bronze an die Andorraerin Monica Doria Vilarrubla.

Joe Clarke, der K1-Olympiasieger von 2016, hatte etwas zu beweisen, nachdem er am Samstag das Kajak-Finale verpasst hatte, und ging im Extrem-Finale der Männer kein Risiko ein.

Er führte vom Start bis zum Ziel und schlug den Franzosen Anatole Delassus, Dritter wurde der ehemalige Weltmeister Stefan Hengst aus Deutschland.

"Im Slalom läuft es nicht ganz so gut, wie ich es mir erhofft hatte, deshalb muss ich mich auf den Extremlauf verlassen und versuchen, mein Bestes zu geben", sagte Clarke.

"Als amtierender Weltmeister war der Druck sehr groß. So viele Emotionen in einem, ein paar blaue Flecken unterwegs, aber es war fantastisch".

"Offensichtlich wird es immer härter, man kann den Unterschied zwischen den Weltmeisterschaften im letzten Jahr und den diesjährigen sehen".

ERGEBNISSE

FRAUEN EXTREM

FOX Jessica (AUS)
WOODS Kimberley (GBR)
DORIA VILARRUBLA Monica (AND)

MÄNNER EXTREME

CLARKE Joseph (GBR)
DELASSUS Anatole (FRA)
HENGST Stefan (GER)

Marianne Stenglein, Referentin für Presse, Kanu Schwaben Augsburg, 1.8.2022, PM ICF, Fotos von Marianne Stenglein

 

Zurück

German English