Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

WM2022: Interview mit Johannes Heiß

31.03.2022 17:27
von Marianne Stenglein
Projektleiter Johannes Heiß

Kanuslalom WM Großprojekt der Stadt Augsburg:

Die dritte Kanuslalom WM steht Ende Juli in Augsburg an, bald ist es wieder soweit!

Zum derzeitigen Stand liegt die Stadt bei der Sanierung der Olympiaanlage am Augsburger Eiskanal sowohl bei den Kosten als auch beim Bauzeitenplan im grünen Bereich. Die Übergabe des neuen Olympiaparks soll am 29.04.2022 offiziell erfolgen.

Der Projektleiter ist zuständig für die Gesamtkoordination der Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 in Augsburg – Johannes Heiß.

Er ist als studierter Marketing Fachmann bei der Stadt Augsburg angestellt und war bereits in einige wichtige Großprojekte eingebunden.

Eine große Herausforderung ist eine Weltmeisterschaft und wir konnten Johannes Heiß einige Fragen dazu stellen.

MS: Du hast ja im Herbst 2020 die Projektleitung der Kanuslalom WM 2022 übernommen und dazu auch Dein WM Team aufstocken können. Wie sieht die Aufgabenteilung in Deinem Team aus und welchen Schwerpunkt hast Du übernommen?

JH: Das ist richtig, auch wenn unser Team im Vergleich zu anderen Organisationskomitees eher klein ist. Daher ist es umso wichtiger, dass wir eng zusammenarbeiten und dass wir auf die Unterstützung der Vereine bauen können, ohne deren Expertise die Planung der Kanu-Slalom WM so nicht möglich wäre.

Zum Team:

Carolin Edenhofner kümmert sich um den Bereich Marketing und Kommunikation und hat alle wichtigen Deadlines im Blick.

Michael Senft, Leiter des Bundesleistungszentrums, ist unser Ansprechpartner vor Ort und unterstützt in vielerlei organisatorischen Dingen.

Im Bereich Infrastruktur, Sicherheit und Logistik gab es eine personelle Veränderung, hier unterstützt uns aktuell der in diesem Metier sehr erfahrene Murat Arkantura.

Laura Kress unterstützt uns als Projektassistenz in den Bereichen Organisation, Kommunikation und Marketing.

Manuel Schill ist Leiter des kulturellen Rahmenprogramms, einem ganz wichtigen Baustein dieser Weltmeisterschaft.

Ich kümmere mich neben der Gesamtprojektleitung auch um Themen wie Sponsoring, Ticketing, Absprache mit den Medien, den Verbänden und bringe mich insbesondere im Bereich Marketing ein.

MS: Die WM 2022 solle sich im CD (Corporate Design)  zum einen an den Olympischen Sommerspielen 1972 in Augsburg orientieren, zum anderen aber auch als moderne eigene Marke stehen. Kannst Du diesen Punkt nochmals erläutern.

Wir konnten gerade die SWA Einweihung der WM Tram in Augsburg mit erleben und von wem stammt hier die Idee sowie das Design? Die WM Tram fährt ab Anfang März bis voraussichtlich Jahresende mit den Konterfei der vier herausragenden Augsburger Sportlerinnen und Sportler wie Elena Lilik, Ricarda Funk, Sideris Tasiadis und Hannes Aigner durch die Stadt. Drei von diesen vier Slalomkanuten kamen im Sommer 2021 mit einer Olympiamedaille an den Lech zurück und die vierte Kanutin mit WM Medaillen. Wie sind diese vier Fuggerstäder Kanuten weiterhin mit eingebunden?

JH: Nachdem wir in diesem Jahr auch das 50-jährige Jubiläum der Olympischen Spiele von 1972 feiern, bei denen Augsburg erstmalig die Kanu Wettkämpfe ausgetragen hat und dieser Moment als Geburtsstunde des Augsburger Eiskanals gilt, war es naheliegend, dass sich die WM an dem ikonischen Design von 1972 orientieren soll. Ottl Aicher entwarf die Leitidee von bunten und freundlichen Spielen, dieses Thema haben wir aufgegriffen und mit den Eigenschaften von Augsburg und dem Eiskanal kombiniert. Dabei ist unser - wie ich finde - sehr gelungenes Corporate Design entstanden.

Das Corporate Design haben Kerstin Kriegbaum und Joaquin Duarte für uns entworfen, sie haben auch die Tram gestaltet und sie unterstützen und zusammen mit der Hauptabteilung Kommunikation der Stadt bei allen Gestaltungsthemen.

Die Augsburger Athleten:innen Elena Lilik, Ricarda Funk, Sideris Tasiadis und Hannes Aigner sind unsere Home Town Heros und in diesem Kontext auch unsere Markenbotschafter:innen für die WM. Es sind daher in Absprache und unter Berücksichtigung der Trainingspläne weitere Aktionen mit den Athleten:innen geplant. Sie werden auch die Gesichter unserer Plakatmotive sein, die demnächst überall im Stadtgebiet zu sehen sind.

MS: Eine große WM-Organisation für die WM-Durchführung ist notwendig. Ihr hattet ja im Vorfeld schon intensive Gespräche mit dem DKV (Deutscher Kanuverband), mit einigen WM Beteiligten wie den Augsburger Kanuvereinen und den Ämtern der Stadt Augsburg. Als eine Hauptstütze für die gesamte Wettkampfabwicklung möchte ich den Competition Manager Fabian Dörfler bezeichnen, denn er hat als ehemaliger Weltklasse Kanute hier den tiefsten Einblick – zusammen mit den Vereinen Kanu Schwaben und AKV Augsburg - in den ICF Wettkampfbereich. Die weitere Aufgabenverteilung wie Rahmenvereinbarungen zwischen Stadt und Vereinen, das WM Budget sowie die finanziellen Beteiligungen von Bund und Land – aber auch das wichtige Feld der Kommunikationsstrategie und die Entwicklung des Rahmenprogramms, aber nicht zu vergessen die Sponsoren Akquise sind in Deinem Bereich angesiedelt. Kannst Du uns von diesen enorm wichtigen Punkten mehr berichten?

JH: Ja, Fabian Dörfler macht einen großartigen Job und wir sind alle froh ihn mit an Bord zu haben.

Wie bereits erwähnt ist Manuel Schill vom Referat OB für die Gestaltung des kulturellen Rahmenprogrammes verantwortlich, aber natürlich stehen wir hier in engem Austausch mit den Vereinen und dem Sportreferenten Herrn Enninger. Die Sponsoringakquise plane ich gemeinsam mit Hans-Peter Pleitner, Präsident von Kanu Schwaben. In diesem Bereich läuft es sehr gut und wir stellen fest, dass die Partnerfirmen den Wert einer solchen Weltmeisterschaft in Augsburg erkennen. Die Kombination aus dem 50-jährigen Jubiläum der Olympischen Spiele, dem Eiskanal als Teil des Augsburger UNESCO Weltkulturerbes und dem bunten kulturellen Rahmenprogramm kommt uns dabei zugute.

Diesen starken Dreiklang nutzen wir auch bei unserer Kommunikationsstrategie, seit zwei Wochen fährt die WM-Tram durch die Stadt und im April geht es mit den Kampagnen im Stadtgebiet los. Darüber hinaus sind wir digital sehr aktiv und auch mit unseren Mediapartnern AZ, Hit Radio RT1 und atv ist einiges geplant.

Dabei ist das Budget ein sehr wichtiger Baustein, ist es doch für sämtliche Planungen und für die Umsetzung der WM essenziell. Im Moment sieht es aber - nicht zuletzt durch die Unterstützung der Stadt, des Freistaates und des Bundes - sehr gut aus.

MS: An Nikolaus 2021 wurde ja das offizielle Maskottchen „Gustl“ vorgestellt und ist jetzt ab dem 15.03.2022 erhältlich. Der Ticketverkauf läuft seit Dezember 2021 sehr gut, wie viele Tickets sind bereits verkauft (Stand heute) und wie viele Zuschauerinnen und Zuschauer passen auf das neu umgebaute Areal auf dem Olympiagelände? Was erwartet dort die Gäste aus nah und fern, welche Aktionen sind geplant? Eröffnungsfeier usw….

JH: Stand heute haben wir 6.000 Tickets verkauft. Wir sind gerade noch in der Genehmigungsphase der Veranstaltung, rechnen aber damit, dass pro Tag 8.100 Personen auf das Gelände dürfen und dass davon ca. 7.300 zahlende Besucher sein werden. Es gibt also noch genügend Tickets zu kaufen.

Auf dem Gelände erwarten den Besucher neben einem generalsanierten Olympiapark natürlich spannende Wettkämpfe. Darüber hinaus gibt es attraktive Getränke- und Essenstände, Aussteller aus dem Bereich des Kanusports, ein buntes Kinderprogramm und eine Bühne, auf der neben den Siegerehrungen auch Bands und Djs auftreten werden.

MS: In 2022 jähren sich die olympischen Sommerspiele zum 50ten Mal (München/Augsburg) und der ehemalige langjährige Vorstand der Kanu Schwaben Horst Woppowa hat sich mit einigen Leuten von damals der Thematik „Olympia 1972“ befasst und er organisiert im Rahmen der WM ein Treffen der ehemaligen Sportler sowie deutschen Kampfrichter zum 50-jährigen Olympia Jubiläum. Die Resonanz ist jetzt schon groß, sogar Teilnehmer aus Australien und Hawai haben sich angemeldet. Ein tolles Programm erwartet sie auf alle Fälle. Gibt es noch weitere Punkte der Slalom WM und Olympia 1972 von Deiner Seite aus, Du bist sicherlich mit der Organisation der European Championship Munich 2022 in Verbindung.

Meine Frage zielt auch auf eine evtl. gemeinsame Marketing Strategie hin.

JH: Was Horst Woppowa hier in Gang gesetzt hat, finden wir super und freuen uns auf den Besuch der ehemaligen Olympiateilnehmer:innen. Wir wollen diese auch an einem Abend zu der eigens für die Kanu-WM kuratierten Sonderausstellung „50-Jahre Olympische Spiele 1972 – 50 Jahre Eiskanal“, die im Kongress am Park stattfinden wird, einladen.

Es wird am 30.07. eine Jubiläumsfeier im Organisationszentrum geben und der DOSB plant zusammen mit München, Kiel und Augsburg weitere Aktionen.

Mit den Organisatoren der European Championships stehen wir in Kontakt und es gibt bereits verschieden Projekte wie z.B. der „Jubiläumsparade 50 Jahre Olympia in München“ am 2. Juli bei der wir mit einer Delegation aus den beiden Vereinen und Stadt vertreten sein werden. Beim „Festival des Spiels, Sport und der Kunst“ im Olympiapark repräsentieren wir die Kanu-WM mit unserem Promotionstand. Darüber hinaus gibt es auch konkrete Ideen zu Kooperationen auf unseren Social Media Kanälen.

MS: Es gäbe sicherlich noch so vieles Interessantes aus Deinem Arbeitsfeld als Projektleiter. Gibt es noch einiges, was Dir speziell am Herzen liegt?

JH: Neben den wichtigen Meilensteinen, wie der rechtzeitigen Fertigstellung des Olympiaparks am Eiskanal, der nationalen Qualifikation und des ICF Ranking Races und den vielseitigen Herausforderungen bei der Planung und Umsetzung der Kanu-WM, liegt mir besonders am Herzen, dass wir gemeinsam eine friedliche WM in Augsburg erleben werden. Wir freuen uns auf die Athelten:innen und die Gäste aus aller Welt und wollen Sie mit unserer Augsburger Gastfreundschaft willkommen heißen und Ihnen eine Kanu-Weltmeisterschaft präsentieren, die alle in bester Erinnerung behalten.

Johannes, wir bedanken uns, dass Du uns einen „kleinen“ Einblick mit diesem Interview in Deinen Arbeitsbereich als Projektleiter gegeben hast und sicherlich wird uns auf der schönen neu sanierten Olympia Anlage in Augsburg eine großartige Veranstaltung gelingen. Wir freuen uns schon darauf, los geht es jetzt mit der nationalen WM Qualifikation.

DKV-Sichtung im Kanuslalom 4x Quali-Rennen LK und 2x Quali-Rennen Junioren vom 06.05. bis 08.05.2022

Marianne Stenglein, Referentin für Presse, 29.03.2022 im Interview mit Johannes Heiß

Zurück

German English