Wir über uns Sparten Olympia Worldchamp Worldcup Eiskanal WebCam Videos Sitemap
Startseite

Startseite


Wir über uns Sparten Olympia Worldchamp Worldcup Eiskanal WebCam Videos Sitemap

Kontakt Mobile Site Impressum Haftungsausschluss

Willkommen, Welcome, Bienvenue

Erfolgreiche Sportler sind die beste Werbung für einen Verein. Vier Olympiasieger und drei Silbermedaillengewinner, 121 Medaillen bei den Weltmeisterschaften, 83 Medaillen bei den Europameisterschaften, 7 Gesamtweltcupsieger und mehr als 498 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften wurden in der inzwischen 54-jährigen Vereinsgeschichte gewonnen. Unsere drei wichtigsten Säulen: Leistungssport, Breitensport und Jugendarbeit!

Montag, 23. Februar 2015 - 21:32 Uhr
Stefanie Horn - die Schwabenkanutin startet für Italien - fuhr sich bei den Australian Open auf den vierten Platz

Die Schwabenkanutin Stefanie Horn - sie lebt und studiert in Italien und startet auch für Italien - war bei der Australian Open herausragend dabei und fuhr sich im Finale der Kajak Einer Damen auf den vierten Platz. Wir gratulieren Steffi recht herzlich zu ihrem tollen Erfolg aus Augsburg und wünschen einen schönen Aufenthalt in Penrith! Weiter so!

Die nächsten Termine stehen an, vielleicht sehen wir Stefanie Horn ja bereits beim Markkleeberger Frühjahrsslalom live vor Ort.

23.02.2015/stel

Montag, 23. Februar 2015 - 21:07 Uhr
Frühjahrsslalom in Markkleeberg - internat. ICF Ranking Race am 28.+29.3.2015

Saturday, 28/03/2015 (Heats)
09:00 Heats 1st run (K1M, C1W, C1M)
11:30 Heats 2nd run (K1M, C1W, C1M)
14:15 Heats 1st run (K1W, C2M)
15:30 Heats 2nd run (K1W, C2M)

Sunday, 29/03/2015 (Semi-finals/Finals)
10:30 Semi-finals (K1M, C1W, C1M, K1W, C2M)
15:00 Finals (K1M, C1W, C1M, K1W, C2M)
17:15 Award ceremony

Foto: C 1 Herren in Markkleeberg von links
Franz Anton - Sideris Tasiadis - Jan Benzien
wer holt diesmal den Sieg in Markkleeberg - das wird ein spannendes Osterwochenende

23.02.2015/ste´l

Montag, 23. Februar 2015 - 21:04 Uhr
Einladung an alle Kanu Schwaben Mitglieder

Einladung an alle Kanu Schwaben Mitglieder durch die Vorstandschaft - Foto Abt.Leiter Horst Woppowa

Am Donnerstag, 26. Februar 2015 findet die Jahreshauptversammlung der Kanu Schwaben im Bootshaus um 19.30 Uhr statt. Wir laden alle Kanu Schwaben Mitglieder recht herzlich dazu ein, daran teilzunehmen. Die offizielle Einladung wurde bereits auf elektronischem Wege versandt,

Bis Donnerstag also dann - wir freuen uns auf rege Beteiligung!

23.02.2015/stel

Montag, 16. Februar 2015 - 18:33 Uhr
Gruß an die deutschen Slalom - Kanuten in Australien beim Trainingslager in Penrith

Gruß an die deutschen Slalom - Kanuten in Australien beim vierwöchigen Trainingslager in Penrith und besonders den Augsburger Kanuten - wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Warmwassertraining!

Aus Augsburger Vereinen vor Ort:
zwei Kajak Einer Herren: Alexander Grimm/KSA und Hannes Aigner/AKV
ein Canadier Einer H: Florian Breuer/KSA
eine Kajak Einer Dame: Melanie Pfeifer/KSA

Zur Erinnerung: 2000 holte Thomas Schmidt dort die Goldmedaille auf der Olympiastrecke bei den K 1 Herren
2005 holte Fabian Dörfler dort GOLD bei der Weltmeisterschaft bei den K 1 Herren
2014 holte Florian Breuer bei den Junioren C 1 dort GOLD bei der Weltmeisterschaft / Junioren

Sonntag, 15. Februar 2015 - 20:40 Uhr
Australian Open 2015 im Kanuslalom mit großer internationaler Beteiligung

Australian Open 2015 im Kanuslalom mit großer internationaler Beteiligung
Zum wiederholten Mal nahmen die Deutschen Kanuten die Gelegenheit war, während ihres vierwöchigen Aufenthalts in Penrith auf der Olympiastrecke an der Australian Open teilzunehmen.
Die deutschen Kanuten nutzen die hervorragenden Bedingungen in Downunder auf der Olympiastrecke zu trainieren und ihre Form zu verbessern. Die Australian Open sind der Auftakt der Kanuslalom Saison für die DKV Kadersportler. Natürlich sind nicht alle mit im Trainingslager dabei, aber die Kanuten schlugen sich bei ihrem ersten internationalen Slalom Wettkampf hervorragend. Die deutschen Slalomkanuten konnten stark punkten, alle teilnehmenden Sportler schafften den Sprung unter die Top 10. Besonders hervorzuheben ist das Ergebnis von Florian Breuer, dem Youngster unter den teilnehmenden Canadier Einer Herren. Er fuhr sich ins Finale und holte sich den neunten Platz im Feld der stärksten Canadier Fahrer der Welt.
Der Juniorenweltmeister von 2014 holte sich auf dieser Strecke im Vorjahr den Weltmeistertitel, die Strecke macht ihm anscheinend besonderen Spaß. Leider handelte er sich vier Strafsekunden ein, dies aber auf der anspruchsvollen Strecke einfach nicht zu vermeiden, die „Mainwave“ war die entscheidende Stelle auf der Olympiastrecke, im Endresultat war er trotz vier Strafsekunden auf den neunten Platz, vor Franz Anton, der sich zwar auf den 10. Platz fuhr, aber von der Zeit nicht so schnell unterwegs war.
Bei den Kajak Einer Herren fuhr sich zwar Sebastian Schubert auf den vierten Platz bei den Deutschen, gefolgt vom Augsburger Hannes Aigner mit Platz 5 (leider mit 2 Strafsekunden auf dem Zeitkonto ) und Alexander Grimm handelte sich sogar 4 Strafsekunden ein, was ihm den siebten Platz einbrachte. Trotzdem eine starke Leistung der deutschen K 1 Herren, so früh in der Saison und alle drei in den Top 10!
Die deutschen Kajak Einer Damen ließen es sich nicht nehmen und fuhren alle drei ins Finale der Top 10. Ricarda Funk fuhr sich auf den fünften Platz und Melanie Pfeifer sowie Jasmin Schornberg fuhren sich auf die Plätze neun und zehn.
Im Canadier Zweier Herren holte sich das Leipziger Boot Schröder-Bettge den vierten Platz im Finale

Deutsche Platzierungen:
Canadier Einer Herren:
09. Platz Florian Breuer / Kanu Schwaben Augsburg 97.86 4 101.86 +9.95
10. Platz Anton Franz / LKC Leipzig 105.09 0 105.09 +13.18
Kajak Einer Herren:
04. Platz Sebastian Schubert / KR Hamm 91.71 0 91.71 +4.46
05. Platz Hannes Aigner / AKV Augsburg 89.95 2 91.95 +4.70
07. Platz Alexander Grimm / Kanu Schwaben Augsburg 89.19 4 93.19 +5.94
Kajak Einer Damen:
05. Platz Ricarda Funk / KSV Bad Kreuznach 101.75 2 103.75 +5.20
09. Platz Melanie Pfeifer / Kanu Schwaben Augsburg 103.75 2 105.75 +7.20
10. Platz Jasmin Schornberg / KR Hamm Fahrzeit 105.99 2 107.99 +9.44
Canadier Zweier Herren:
04. Platz David Schröder-Nico Bettge / LKC Leipzig 102.76 2 104.76 +6.54

Die Augsburger Kanuten mit den Schwabenkanuten Alexander Grimm, Melanie Pfeifer und Florian Breuer sowie dem AKV Kanuten Hannes Aigner geht es in Australien darum, erst einmal richtig und intensiv Training im „Warmen“ zu haben, wobei es darum geht, erst einmal so richtig geschmeidig zu werden, denn die Kanuslalom Saison beginnt dann im April. Für Florian Breuer (Juniorenweltmeister im Vorjahr) steht die Juniorenweltmeisterschaft in Brasilien in Foz d’Iguazu als nächstes Highlight an, für die anderen der internationale Frühjahrsslalom in Markkleeberg und anschließend die wichtigsten Hürden des Jahres: die vier Qualifikationsläufe für den Sprung in die Nationalmannschaft 2015. Die größten Ziele sind die ICF Kanuslalom Weltcups, die Heim Europameisterschaft in Markkleeberg und als größtes Ziel „ Die Weltmeisterschaft im September auf der Olympiastrecke in London“. Da bleibt noch einiges zu tun, schließlich sind das lohnenswerte Ziele die aber eine große Anzahl von Kanuten anstreben, das wird noch ein harter Fight!

Marianne Stenglein/
Referentin für Presse/
Kanu Schwaben Augsburg/15.02.2015

Sonntag, 15. Februar 2015 - 11:44 Uhr
Australian Open 2015 - K 1 Damen Funk, Pfeifer, Schornberg auf den Plätzen 5,9 und 10

1 87 FOX Jessica AUS ICF - NSWIS/PVC K1WU23 1 98.55 0 98.55 0.00
2 76 BORROWS Alison AUS ICF - NSWIS/PVC K1WU23 2 103.04 0 103.04 +4.49
3 84 KUDEJOVA Katerina CZE ICF - International K1WOPN 1 101.05 2 103.05 +4.50
4 82 HORN Stefanie ITA ICF - International K1WOPN 2 101.53 2 103.53 +4.98
5 85 FUNK Ricarda GER ICF - International K1WU23 3 101.75 2 103.75 +5.20
6 79 VOJTOVA Veronika CZE ICF - International K1WOPN 3 104.21 0 104.21 +5.66
7 80 JONES Luuka NZL ICF NZL K1WOPN 4 102.81 2 104.81 +6.26
8 81 LAWRENCE Rosalyn AUS ICF - NSWIS/BRCC K1WOPN 5 101.64 4 105.64 +7.09
9 83 PFEIFER Melanie GER ICF - International K1WOPN 6 103.75 2 105.75 +7.20
10 86 SCHORNBERG Jasmin GER ICF - International K1WOPN 7 105.99 2 107.99 +9.44

Alle drei deutschen K 1 Damen nahmen im Finale der Top 10 bei der Australian Open teil. Sie holten sich die Plätze vier (Funk), neun (Pfeifer) und Schornberg (zehn).
Erwartungsgemäß holte sich die Lokalmatadorin Jessica Fox den Sieg.

Topleistung so früh in der Saison - Foto Melanie Pfeifer

Sonntag, 15. Februar 2015 - 11:38 Uhr
Australian Open 2015 - K 1 Herren Schubert, Aigner, Grimm mit den Plätzen 4,5,7

1 146 DELFOUR Lucien AUS ICF - NSWIS/PVC K1MOPN 1 87.25 0 87.25 0.00
2 147 PRSKAVEC Jiri CZE ICF - International K1MU23 1 87.14 2 89.14 +1.89
3 119 DRAPER Warwick AUS ICF - VIS/MCC K1MMAS 1 91.25 0 91.25 +4.00
4 149 SCHUBERT Sebastian GER ICF - International K1MOPN 2 91.71 0 91.71 +4.46
5 148 AIGNER Hannes GER ICF - International K1MOPN 3 89.95 2 91.95 +4.70
6 137 BOURLIAUD Pierre FRA ICF - International K1MOPN 4 90.15 2 92.15 +4.90
7 144 GRIMM Alexander GER ICF - International K1MOPN 5 89.19 4 93.19 +5.94
8 139 MERRITT Jaxon AUS ICF - MCC K1MOPN 6 92.03 2 94.03 +6.78
9 130 WATKINS Daniel AUS TIS/DCC K1MU23 2 93.59 6 99.59 +12.34
10 141 DAWSON Michael NZL ICF NZL K1MOPN 7 88.44 100 188.44 +101.19

Australian Open 2015 - die deutschen K 1 Herren belegten die Platzierungen vier, fünf und sieben. Leider handelte sich Alexander Grimm vier Strafsekunden ein, sonst hätte es für einen Medaillenplatz gereicht, aber sonst waren die drei sehr gut unterwegs, denn die Zeiten waren sehr gut. Ein guter Saisonauftakt der K 1 Herren.

Foto: Stark im deutschen Team, Alexander Grimm

Sonntag, 15. Februar 2015 - 11:34 Uhr
Australian Open - Canadier Einer Damen dominiert von den Aussie Damen

1 171 LAWRENCE Rosalyn AUS ICF - NSWIS/BRCC C1WOPN 1 108.79 2 110.79 0.00
2 172 FOX Jessica AUS ICF - NSWIS/PVC C1WU23 1 112.99 2 114.99 +4.20
3 170 BORROWS Alison AUS ICF - NSWIS/PVC C1WU23 2 116.55 2 118.55 +7.76
4 167 FOX Noemie AUS ICF - NSWIS/PVC C1WU18 1 114.70 4 118.70 +7.91
5 166 RANKIN Georgia AUS ICF - SCC C1WU23 3 117.72 4 121.72 +10.93
6 162 ECKHARDT Kate AUS ICF TIS/DCC C1WU18 2 117.20 6 123.20 +12.41
7 163 BROOME Alexandra AUS PVC C1WU23 4 124.78 2 126.78 +15.99
8 161 STANOVSKA Sona SVK ICF - International C1WU16 1 133.15 6 139.15 +28.36
9 168 DANIELS Haley CAN ICF - International C1WU16 2 152.41 6 158.41 +47.62
10 157 CHOATE Isabella AUS SCC C1WU18 3 156.80 156 312.80 +202.01

C II Herren:
1 183 LABARELLE Pierre
PESCHIER Nicolas FRA ICF - International C2MOPN 1 98.22 0 98.22 0.00
2 185 KLAUSS Gauthier
PECHE Matthieu FRA ICF - International C2MOPN 2 98.53 0 98.53 +0.31
3 184 PICCO Pierre
BISO Hugo FRA ICF - International C2MOPN 3 99.99 0 99.99 +1.77
4 180 SCHROEDER David
BETTGE Nico GER ICF - International C2MMAS 1 102.76 2 104.76 +6.54
5 182 CAMPORESI Pietro
FERRARI Niccolo ITA ICF - International C2MOPN 4 103.12 2 105.12 +6.90
6 181 CORREA Charles
OLIVEIRA Anderson BRA ICF - International C2MU23 1 108.43 4 112.43 +14.21
7 179 MUNRO Daniel
ROBINSON Luke NZL ICF - NZL C2MU18 1 119.25 4 123.25 +25.03
8 177 FIEBIG Kaspar
FIEBIG Kristian AUS ICF- GLCC C2MU18 2 126.19 4 130.19 +31.97
9 176 CARTER Tristan
HOBBS Ashley AUS MCC C2MU18 3 139.87 54 193.87 +95.65
175 GRANT Samuel
BASSETT Lachlan AUS ICF - MCC C2MU16 DNS
Chief

Foto Rosalyn Lawrence und Jessica Fox, Platz 1 und Platz 2

Sonntag, 15. Februar 2015 - 11:29 Uhr
Australian Open - Florian Breuer vor Anton Franz im C 1 Herren Finale

1 41 GARGAUD CHANUT Denis FRA ICF - International C1MOPN 1 91.91 0 91.91 0.00
2 16 MALEY Kynan AUS SCC C1MOPN 2 92.19 0 92.19 +0.28
3 34 GAJARSKY Patrik SVK ICF - International C1MOPN 3 94.09 0 94.09 +2.18
4 38 CIPRESSI Stefano ITA ICF - International C1MOPN 4 94.93 0 94.93 +3.02
5 42 BENUS Matej SVK ICF - International C1MOPN 5 96.21 0 96.21 +4.30
6 37 PESCHIER Nicolas FRA ICF - International C1MOPN 6 94.53 2 96.53 +4.62
7 31 ROHAN Lukas CZE ICF - International C1MU23 1 97.53 0 97.53 +5.62
8 39 JEZEK Stanislav CZE ICF - International C1MOPN 7 95.12 6 101.12 +9.21
9 30 BREUER Florian GER ICF - International C1MU18 1 97.86 4 101.86 +9.95
10 40 ANTON Franz GER ICF - International C1MOPN 8 105.09 0 105.09 +13.18

Im Finale der Top 10 im C 1 Herren holte sich Florian Breuer - der Youngster unter den Canadier Spezialisten mit dem neunten Platz (4 Strafsekunden handelte er sich unterwegs ein) ein super Ergebnis. Franz Anton vom LKC Leipzig war der 10.schnellste. Die Mainwave war die entscheidende Stelle in dem technisch anspruchsvollen Kurs.

Florian Breuer in Australien in seinem Element!

Im Vorjahr gewann er auf dieser Olympiastrecke in Penrith den Junioren Weltmeistertitel und nun verblüffte er die Canadier Einer Herren bei den Australian Open durch seinem Einzug ins Finale der besten 10 Sportler. Da sieht man, Florian ist auf dieser Strecke einfach "heimisch" und wir wünschen ihm und den anderen Kanuten weiterhin viel Erfolg

Ältere Beiträge

Anmelden

Hier finden Sie Fotogalerien und Ergebnisslisten zu den einzelnen Wettkämpfen:

Archiv

In 2014 richten die Kanu-Schwaben folgende Kanuveranstaltungen am Augsburger Eiskanal aus:



(c) 2011 Kanu-Schwaben-Augsburg